CMD: Entlassen Sie Ihre Schmerzen bei guter Führung

Von Prominenten, die ins Gefängnis mussten, wissen wir, wie schrecklich dies ist. In Gefangenschaft zu sein, bedeutet die Schmerzen der Gefangenschaft aushalten zu müssen.

 
In ganz anderer Form fühlen sich tausende Menschen, vielleicht auch Sie, in Gefangenschaft: Gefangen in diversen Schmerzen, die trotz Arztbesuchen, Medikamenten und Therapien nicht enden wollen. Und die an unterschiedlichen Stellen im Körper auftreten, so dass kein Facharzt für alle Schmerzen zuständig ist. So leiden tausende Menschen an Kopfschmerzen, Migräne, Kiefergelenkschmerzen, Rückenschmerzen, Nackenschmerzen, Knieproblemen usw.
 
Dabei könnte auch hier die Lösung relativ einfach sein: Gute Führung! Die dann auch zu einer Entlassung der Schmerzen führen kann. Denn häufig ist die Ursache dieser Schmerzen eine fehlende oder falsche Führung der Zähne im Mund. Die Diagnose könnte dann CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion) heißen. Doch die wird zu selten gestellt. Denn Hausärzte und Fachärzte wie z.B. Orthopäden haben keine Möglichkeit Zähne und Zahnstellungen zu überprüfen und z.B. ein Problem am Knie mit einem falsch sitzenden Zahnersatz in Verbindung zu bringen.
 
Auch die meisten Zahnärzte sind beim Thema CMD noch nicht optimal vorbereitet. Erik Hillmann, Geschäftsführer des Dentallabors dental future GmbH kennt das Problem: „Wenn ein Zahnarzt an drei verschiedenen Tagen bei einem Patienten einen Biss nimmt ( Silikon oder Wachs zwischen den Zähnen um den Unterkiefer am Oberkiefer zu fixieren), können daraus beim gleichen Patienten drei völlig unterschiedliche Positionen entstehen. Denn der Biss gibt nur eine statische Momentaufnahme wieder. Dieser zeigt nicht, ob die Zähne eine gute Führung und einen natürlichen, optimalen Biss haben. Mit fatalen Folgen!“
 
Das Dentallabor dental future GmbH setzt daher gemeinsam mit den auf CMD spezialisierten Zahnärzten auf eine interdisziplinäre Zusammenarbeit um CMD zuverlässig zu erkennen, die Ursachen zu beseitigen und den Patienten bei guter Zahnführung aus den Schmerzen zu entlassen. Derzeit arbeitet dental future hier mit den Zahnärzten Frau Andrea Jagdt (Gau-Odernheim bei Mainz), Herr Dr. med. dent. Andreas Sielemann und Frau Dr. Martina Gemmel (Mainz), Frau Dr. Heidi Scarlat (Mainz) , Herr Dr. Stefan Scharriär (Mainz-Kastel), Herr Dr. med. dent. Peter Joachim Müller (Oberursel bei Frankfurt) und Herr Dr. Gunther Landskröner (Bensheim bei Heidelberg) zusammen.
 
Natürlich stellt sich da für viele Menschen die Frage, ob sie selbst von CMD betroffen sein könnten. Daher hat das Dentallabor auf http://bit.ly/cmd-test einen ersten Schnelltest entwickelt, mit dem sich Menschen selbst einschätzen können. Dieser kann dann bei einem der genannten Zahnärzte durch einen einfachen, kostenfreien Ampeltest überprüft werden. Werden hier Auffälligkeiten festgestellt, dann sollte eine Funktionsanalyse (auch Funktionsdiagnostik genannt) erfolgen. Bei dieser schmerzfreien, computergestützten Messung wird analysiert wie der Zusammenbiss von oberer und unterer Zahnreihe erfolgt, auf welche Weise die Kiefergelenke belastet werden und welche Kaukräfte bestehen. Bestätigt diese Messung die Diagnose CMD, kann darauf aufbauend eine optimale Behandlung und Ursachenbeseitigung erfolgen.