Galvano

Kombinationsprothetik mit Primärteleskopen aus Zirkonoxid oder Gold und Galvano-Sekundärteilen:

Um Patienten den Demaskierungseffekt zu ersparen, sind Keramik-Primärteile in der Teleskoptechnik nicht mehr aus der Praxis wegzudenken und in Verbindung mit Galvanosekundärteilen Voraussetzung für eine hochwertige technische Lösung.

dental future arbeitet in der Doppelkronentechnik unter anderm mit Galvano-Sekundärkronen, die das spannungsfreie Einsetzen im Mund ermöglichen.

Dies hat einen enormen Komfortgewinn für den Patienten zur Folge, da alle Arbeiten spannungsfrei sind - kein Klemmen und Nacharbeiten mehr. Diese Technik ist bei Teleskoparbeiten oder Supra-Konstruktionen, die auf Implantanten gefertigt werden unserer Meinung nach unbedingt notwendig.